Herzlich willkommen in einem besonderen Wald!
Er gehört der Stadt Lübeck, die ein spezielles Konzept für die Nutzung ihrer Wälder entwickelt hat. Es versucht, die Wünsche, die wir Menschen an den Wald haben, mit den Bedürfnissen der Lebewesen abzustimmen, die den Wald ausmachen. Insgesamt besitzt die Stadt 3950 ha Waldfläche, die sich rund um die Stadt verteilen. Das entspricht 5532 Fußballfeldern. Im Lauerholz wurde 2017 der erste von drei geplanten Naturerlebnispfaden eröffnet: Der Rittbrookpfad.


Das Lauerholz

Karte Lauerholz Klein

Karte und Einkehrmöglichkeiten
Das Lauerholz bei Google Maps

ÖPNV
Busfahrplan (Linie 10)

Das Wetter in Lübeck


Der Rittbrookpfad
Auf dem Rittbrookpfad sind auf 3,8 km Länge 7 Stationen installiert. Die reine Gehzeit beträgt ca. 45 min. Der Weg ist durchgängig geeignet für Kinderwagen, Dreirad, Rollstuhl und Ähnliches.
Haupteingang: "Am Rittbrook", Höhe Reitschule (Bus Linie 10, Haltestelle "Am Rittbrook" in der Arnimstraße)
Nebeneingänge: Claudiusring, Ochsenkoppel und Volksfestplatz


- AUFGEPASST -
Im Wald ist mit herabfallenden Ästen sowie mit Brombeerranken, Wildschweinen und Zecken zu rechnen. Für Schäden kann keine Haftung übernommen werden.



Das Lübecker Modell

Menschen gestalten die Natur gern nach ihren Wünschen. Sie soll liefern, was Menschen glauben zu brauchen. Eine solche künstlich umgestaltete Natur ist oft einseitig und anfällig. Zudem braucht sie ständig Pflege, für die viel Zeit, Geld und Energie aufgewendet werden muss.

In Lübeck haben wir uns vor über 30 Jahren im Umgang mit unserem Wald für einen neuen und doch uralten Weg entschieden: Nutze in Maßen, was die Natur dir bietet.

weiterlesen ...

In einem Teil unserer Wälder schlagen wir kein Holz mehr ein. Das sind unsere Referenzflächen. Sie zeigen, wie sich ein Forst entwickelt, wenn man ihn der Natur überlässt.

Es stellt sich heraus, dass

Unser Ziel ist es, dass die Teile des Waldes, in denen wir Bäume fällen, praktisch nicht von den Teilen zu unterscheiden sind, in denen wir keine Bäume fällen. Wir wollen lernen, so naturnah wie möglich zu arbeiten. Und wir sind auf einem guten Weg dorthin:

Das finden nicht nur Naturschützer toll. Mittlerweile haben auch andere Städte unser Konzept übernommen, z.B. Berlin, Kiel und Göttingen.

Wir wünschen schöne Stunden im Lauerholz!

Wälder der Hansestadt Lübeck